tight-lines-flyfishing.de


Direkt zum Seiteninhalt

Gedanken zum Thema

Catch and Release



Catch & Release

Offensichtlich nur in Deutschland ein schwieriges Thema


Wie ja allseits unter den Anglern bekannt ist in Deutschland Catch & Release verboten, da man bei uns lt. Gesetz ja nicht aus lust an der freud zum fischen gehen darf ( Tierschutz ) sondern der Nahrung wegen. Ob das immer so gehandhabt wird sei dahingestellt.
Da lob ich mir doch die Handhabung bei unseren Österreichischen Nachbarn ( und in den meisten anderen Ländern ! ). Der Fliegenfischer kann sich eine bestimmte Anzahl Fische zum Verzehr mitnehmen und der Rest wird schonend zurückgesetzt. Nicht umsonst sind in diesen Gewässern Schonhaken vorgeschrieben. Das erleichtert das Zurücksetzten und schont den Fisch. So soll es sein. Das oftmals genannte Argument man würde mehr Fische verlieren möchte ich hier auch nicht gelten lassen. Man muss nur die Leine stramm halten. Wird nun ein Fisch zurückgesetzt hat er deutlich mehr Überlebenschancen als einer der mit Widerhacken gefangen wurde. Schonhaken lassen sich nun mal leichter ( und unblutig ) entfernen. Nicht umsonst wird Fliegenfischen als die schonenste Angelmethode beschrieben.
Und freut sich der Fliegenfischer nicht enorm wenn er ans Gewässer kommt und hat die Chance mal was anderes als gesetze 25 cm Forellen zu fangen? Wirds nicht interessanter wenn man seine Trockene einer 45 er vors Maul wirft mit dem Hintergedanken: " Bin gespannt ob sie beisst, die hat bestimmt schon einige Muster gesehen ". Auf solche Exemplare hat der Fliegenfischer aber nur in Catch & Release - Strecken eine Chance. In Deutschland also eher selten ( ausser im " Forellenpuff " ). Nicht umsonst habe ich meine größten Forellen ( ja ich weiss: es kommt nicht unbedingt auf die Größe an ) in Österreichischen Gewässern gefangen. Seien wir doch alle mal ehrlich: eine wildgewachsene 45 er macht doch im Drill mehr Spass als eine gesetzte 25 er, oder ??
Ich denke man sollte einen gesunden Mittelweg zwischen " alles rausreißen was masig ist " und Catch & Release finden.
Zum wohl des Fisches und des Fliegenfischers.
In diesem Sinne

Tight Lines


"Aktualisiert am 20 Nov 2017" | bertl@tight-lines-flyfishing.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü